13. September 2010

Was meine Per(ver)ser so anschleppen

Meine Katzen sind Freigänger, wir haben eine Katzenklappe und die ist immer offen.
Also kann es hin und wieder passieren, dass die MistviecherMiezen, weil sie ja gerne unter unseren Sträuchern oder in der angrenzenden Wiese liegen, in ihrem langen Fell etwas mit in die Wohnung schleppen.
Aber das geht eindeutig zu weit!

 IMG_8373_1_1

Das ist ein Tigerschnegel, eine Nacktschneckenart, die nützlich ist, weil sie den Salat stehen lässt und lieber die da frisst.
Aber im Wohnzimmer brauch ich die Tierchen echt nicht *schüttel*

Kommentare:

  1. lach.....obwohl die bestimmt köstlich sind mit Kräuterbutter...würg...hust
    Liebe Grüsse
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Unsere Katze bringt ja auch alles Mögliche und Unmögliche. Deshalb haben wir uns bisher auch noch nicht zu einer Katzenklappe durchringen können. Denn auf halbierte Frösche, tote Fledermäuse, Mäuse und Vögel im Haus (vorzugsweise dann natürlich unter meinem Bett) kann ich getrost verzichten :)
    Nacktschnecken sind natürlich auch nicht schlecht :)

    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. *lach* jetzt weiß ich wieder, warum meine Norwegische Wildkatze äähh Waldkatze _kein_ Freigänger ist ... mir reichts schon, wenn sie die Spinnen aus dem Keller mit hochschleppt oder stolz die Einlegesohlen aus den Arbeitsstiefeln meines GöGa als Beute präsentiert *örks*

    Liebs Grüßle!

    AntwortenLöschen
  4. *örks*... nee, wie gut, dass Gary das nicht hier reinschleppt. Mir reichen diese komischen rot-schwarzen, sehr dicken Käfer und ab und an ein Spinnchen.

    LG
    Sandra *die ihr(e) Vesper gerade abgenadelt hat*

    AntwortenLöschen
  5. Örks. Ja. Tatsächlich. Es gibt kuscheligere Haustiere...

    Gänsehautgrüßles
    Kirstin

    AntwortenLöschen

Um Missbrauch zu vermeiden, werden Kommentare moderiert und erst nach Prüfung sichtbar.
Danke für Dein Verständnis ♥

Grüßle

Tanja