12. November 2008

Bin a bissele gefrustet

Gestern abend wollte ich an diesen Socken weiternadeln, aber nix da!
Ich Dummdussel hab bei der letzten Verzopfung (sechs Reihen vorher) eine Masche fallen lassen und nicht gemerkt *grrrr*
Außerdem war ein Knoten in der Wolle (@ Marion: nicht schlimm, habs abgewickelt) und man hat beim Bündchen den Übergang zwischen den Nadeln gesehen.

Was macht Frau Wocken dann? Rischtisch, Nadeln raus, alles dem Ribbelmonster gegeben, neu angeschlagen und Maschen so verteilt, dass die erste immer rechts gestrickt wird.

Jetzt siehts wieder prima aus und da es ein sehr einprägsames Muster ist, dass man ohne Weiteres auch bei einem spannenden Krimi stricken kann, wird es nicht lange dauern, bis der erste "Wocken" fertig wird.

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,

    nicht gefrustet sein- stolz sein!
    Du hast den Socken nicht in die Ecke gepfeffert, das Garn nicht in die hinterste Schublade vergraben, Dir nicht geschworen, dieses Muster NIE NIE wieder zu stricken.

    Du wirst Dich über die fertigen Socken nachher riesig freuen :))

    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja

    Bei diesem tollen Muster ist der Frust sicher gleich wieder vergessen :-)
    Herzlichst
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tanja,

    das mit dem Knoten tut mir leid!!! Dabei war es sogar Markengarn, welches ich gefärbt habe.

    Schade das du das Ganze ribbeln musstes. Es freut mich aber, das dir das Muster so gut gefällt und es neu angeschlagen hast.

    Ganz liebe Grüße

    Marion

    AntwortenLöschen

Um Missbrauch zu vermeiden, werden Kommentare moderiert und erst nach Prüfung sichtbar.
Danke für Dein Verständnis ♥

Grüßle

Tanja